Jetzt 30 Tage
gratis testen

Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen. Wenn Sie noch kein registriertes Mitglied im PRO Kita Portal sind, testen Sie uns jetzt 30 Tage GRATIS.

Passwort vergessen?

Sie haben noch keine Zugangsdaten?

Jetzt 30 Tage
gratis testen
Hier klicken

Wenn Sie noch kein registriertes Mitglied im PRO Kita Portal sind, testen Sie uns jetzt 30 Tage GRATIS. Sie erhalten kompletten Zugriff auf:

  • Jede Woche einen neuen Wochenplan - für U3 und 3+
  • Über 2500 Praxisangebote für Ihre Kita
  • Fachbeiträge für alle Bereiche in Ihrer Kita

Hier geht's zur Registrierung

Bastelideen für Kinder in der Kita

Basteln macht Kindern Spaß und ist dabei überaus sinnvoll – vor allem mit den richtigen Bastelangeboten für den Kindergarten. Basteln schult

  • den Körper: Motorik, Muskeln, Koordination
  • den Geist: Fantasie, Kreativität, Improvisation, Abstraktion
  • die Persönlichkeit: Selbstbewusstsein, Ausdauer, Frustrationstoleranz, soziale Kompetenz, Fähigkeit zur Ruhe
  • die Sprache

Pädagogische Vorteile von Bastelideen in der Kita 

Schneiden, Malen, Kleben aber auch Prickeln, Kneten, Flechten oder Fädeln: Bastelangebote bieten Kindern vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten. Die Kinder erleben verschiedenste Formen, Farben und Materialien und erlernen den Umgang mit Werkzeugen. Die Handmuskulatur, die später zum Schreibenlernen benötigt wird, wird aufgebaut. Die Kinder schulen optimal Feinmotorik und Fingerfertigkeit sowie auch die Hand-Auge-Koordination. Hier kommen auch Defizite wie z. B. Sehschwächen schnell ans Licht.

Bastelideen für Kinder bieten Ihnen als Erzieher/in außerdem Gelegenheit, gezielt Impulse zur Entwicklung der Kinder zu setzen. Wenn Sie den Kindern genug Raum lassen, können diese ihre ganze Kreativität und Fantasie entfalten. Stellen Sie limitierte Mittel zur Verfügung, fördern Sie die Improvisationsgabe.

Die Kinder bekommen beim Basteln Gelegenheit, ihre Ideen Wirklichkeit werden zu lassen. Sie sehen schnell Ergebnisse, das motiviert. Gleichzeitig lernen sie Ausdauer, da sie sich länger mit einer Sache befassen. Auch unruhige Kinder können hier Ruhe finden und ihre Energie in geordnete Bahnen lenken. Natürlich geht auch mal etwas schief, doch das ist nicht schlimm, sondern schult die Frustrationstoleranz. Umso stolzer werden sie sein, wenn sie das fertige Werk vor sich haben und es ihren Eltern präsentieren oder schenken können.

Basteln in der Gruppe steigert zudem die soziale Kompetenz und Teamfähigkeit. Der Basteltisch ist ein perfekter Ort zum Austausch und zur Kommunikation. Es bieten sich zahlreiche Gesprächsanlässe. So erweitert sich spielerisch und mühelos der Wortschatz der Kinder. Sie wollen das unterstützen? Dann untermalen Sie die Bastelaktivität doch mit Reimen oder Liedern.

Basteln im Frühling, Sommer, Herbst und Winter

Auch praktisch gesehen bietet Basteln viele Vorteile: Bastelideen für Kinder brauchen oft nur wenig oder gar keine Vorbereitung. Die Anlässe oder Inspirationen zum Basteln sind dabei unendlich: die Jahreszeiten zum Beispiel. Lassen Sie die Kinder doch im Frühling Blumen basteln oder im Herbst bunte Drachen.

Die Materialien müssen dabei nicht kompliziert oder teuer sein. Sie können auf so ziemlich alles zurückgreifen, wenn es nicht potenziell gefährlich ist. Verpackungen, Klopapierrollen oder Korken wandern sonst in den Müll, beim Basteln können Sie sie zusammen mit den Kindern verarbeiten. Genauso bieten sich Naturmaterialien an. Dazu kommen die vielfältigen Möglichkeiten des Fachhandels.

So setzen Sie Bastelideen im Kindergarten um 

  • Suchen Sie einen geeigneten Platz und schützen Sie den umliegenden Bereich mit Folie oder Zeitung.
  • Die Kinder sollten alte Kleidung oder Schürzen tragen
  • Stellen Sie im Vorfeld alles bereit
  • Die Bastelidee sollte an das Alter der Kinder angepasst sein. Sie sollten die Kinder nicht unterfordern, da dann Langeweile droht. Bei Überforderung aber entsteht Frust.
  • Lassen Sie den Ideen der Kinder genügend Raum.
  • Helfen Sie den Kindern so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich.
  • Das anschließende (gemeinsame) Aufräumen gehört für alle dazu.