Jetzt 30 Tage
gratis testen

Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen. Wenn Sie noch kein registriertes Mitglied im PRO Kita Portal sind, testen Sie uns jetzt 30 Tage GRATIS.

Passwort vergessen?

Sie haben noch keine Zugangsdaten?

Jetzt 30 Tage
gratis testen
Hier klicken

Wenn Sie noch kein registriertes Mitglied im PRO Kita Portal sind, testen Sie uns jetzt 30 Tage GRATIS. Sie erhalten kompletten Zugriff auf:

  • Jede Woche einen neuen Wochenplan - für U3 und 3+
  • Über 2500 Praxisangebote für Ihre Kita
  • Fachbeiträge für alle Bereiche in Ihrer Kita

Hier geht's zur Registrierung

Videoaufnahmen von KiTa-Kindern – Darauf müssen Sie achten

Videokameras gehören inzwischen zur Grundausstattung vieler Einrichtungen. Mit solchem Equipment können Sie Ihre Arbeit mit den Kindern schön dokumentieren und analysieren oder mit den Kindern Filmprojekte umsetzen.

Praxisbeispiel

In der KiTa „Biene Maja“ arbeitet die Berufspraktikantin Thekla. Als Abschlussarbeit hat sie mit den Vorschulkindern einen Film gedreht. Der Film wurde bei der Abschiedsfeier gezeigt. Die Eltern sind begeistert. Die Begeisterung lässt allerdings merklich nach, als sie feststellen müssen, dass Thekla den Film auch ins Internet eingestellt hat.

Rechtlicher Hintergrund

In § 23 Kunsturhebergesetz (Kunst-UrhG) wird das Recht am eigenen Bild geregelt. Diese Vorschrift beinhaltet das Recht einer jeden Person, dass Bildaufnahmen von ihr nur mit ihrer Zustimmung veröffentlicht werden dürfen. Dieses Recht bezieht sich nicht nur auf Fotos, sondern auch auf Film- und Videoaufnahmen.

Was bedeutet das für Sie?

Als Leiterin sind Sie dafür verantwortlich, dass mit Videoaufnahmen, die in Ihrer KiTa gemacht werden, verantwortungsvoll umgegangen wird. Werden Filmaufnahmen entgegen den Vorschriften des KunstUrhG veröffentlicht, müssen Sie bzw. derjenige, der für die Veröffentlichung verantwortlich ist, nach § 33 Abs. 1 KunstUrhG mit einer empfindlichen Strafe rechnen. Regeln Sie für Ihr Team verbindlich, in welchem Umfang in Ihrer KiTa überhaupt Videoaufnahmen von Kindern gemacht und wie diese anschließend verwendet werden dürfen.

Schaffen Sie ein Problembewusstsein

Wenn Sie in Ihrer KiTa über eine Videoausrüstung verfügen, wird diese von Ihrem Team sicher gern genutzt. Auch die Kinder haben oft viel Spaß daran, sich „im Fernsehen“ zu sehen. Leicht kommt da bei den Mitarbeiterinnen die Idee auf, solche Filme ins Internet zu stellen. Vielen ist gar nicht bewusst, dass sie damit das Recht des Kindes am eigenen Bild verletzen. Sensibilisieren Sie daher Ihre Mitarbeiterinnen und machen Sie deutlich, dass Videoaufnahmen, die in der KiTa gemacht werden, auch in der KiTa bleiben müssen und auf keinen Fall im Internet veröffentlicht werden dürfen.

Klären Sie, was erlaubt ist

Erklären Sie Ihren Mitarbeiterinnen genau, wer unter welchen Voraussetzungen Videoaufnahmen von KiTa-Kindern machen darf. Hierbei können Sie sich an der unten stehenden Übersicht orientieren.

Holen Sie die Einwilligung der Eltern ein

Machen Sie Ihrem Team und auch Ihren Praktikantinnen deutlich, dass Videoaufnahmen von Kindern nur dann ohne Zustimmung der Eltern erlaubt sind, wenn sichergestellt ist, dass die Aufnahmen ausschließlich KiTa-intern verwendet werden. Dies ist z. B. schon dann nicht mehr der Fall, wenn die Praktikantin ihren KiTa-Film in Ihrer Fachschule zeigen möchte.

Sollen Videoaufnahmen von Kindern gemacht werden, die auch einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich sein sollen, muss vor Beginn die schriftliche Zustimmung der Eltern eingeholt werden. Bei der Formulierung dieser Zustimmungserklärung sollten Sie darauf achten, dass die Eltern konkret informiert werden, wofür die Filmaufnahmen ihrer Kinder verwendet werden. Dann ist die Bereitschaft meist groß, solche Aufnahmen zuzulassen.

Übersicht: Videoaufnahmen von Kindern in der Kita

Erlaubt
Nur mit Einwilligung der Eltern erlaubt
Videoaufnahmen zur Analyse der pädagogischen Arbeit, z. B. Marte Meox
Videoaufnahmen zur Dokumentation der Arbeit einer Praktikantinx
Videoaufnahmen zu wissenschaftlichen Zweckenx
Videoaufnahmen, die KiTa-Alltag, KiTa-Feste oder Ausflüge zeigen und die auf Elternabenden oder sonst KiTa-intern verwendet werdenx
Videoaufnahmen, die dem Träger, z. B. dem Stadtrat, zur Dokumentation der Betreuungssituation in der KiTa gezeigt werden sollenx
Werbeaufnahmen, die die pädagogische Arbeit in der KiTa darstellen sollenx
Filmprojekte mit Kindern, die öffentlich aufgeführt werden sollenx
Filmprojekte mit Kindern, die nur KiTa-intern verwendet werdenx
Presseaufnahmenx